evelyne weissenbach

auf dem kreuzweg


kreuzweg


auf dem kreuzweg

es trägt die zeit
das kreuz

beugt sich unter
seiner last
stürzt in den schlamm
aus sand und blut
der wunden

die jene
der erde schlugen
die sie geißeln
mit der unverfrorenheit
obszöner schreie
nach der macht

ein opferfest
bricht an mit
tanz auf kahlen hügeln
johlender menge
im gelichterkleid

wird sich das grab
auch diesmal leeren
die menschheit
wie oft noch
zu erretten?


© evelyne w.


und als video bei youtube

und steigt der eros aus dem weinberg


und steigt der eros aus dem weinberg


und steigt der eros aus dem weinberg

und aus dem weinberg
steigt der eros
erglüht mit seinem blick
das land

sirent ein herbsten lied
der sehnsucht
strömt würzigen duft
aus seinem schoß

netzt mir ein üppig kleid
aus nebel
reiht fruchtige perlen
auf durstig haut

schlingt sanfte reben
um schwellend brüste
küsst süße gier
auf spröden mund

drängt seine frucht
ins offene weib mir
reißt satte schreie
aus meinem herz

© evelyne w.

aus
und steigt der eros aus dem weinberg

Evelyne Weissenbach
Heinz Spicka
Erotisches(+)Burgenland
in Poesie und Aquarell


angelangt


angelangt


angelangt

ein schritt
ein sprung

gehüpft
gerutscht
getanzt

und

angelangt
im neuen jahr

© evelyne w.


herbstburg


herbstburg


herbstburg

das grün
steige ich hinan
leidenschaft
rinnt
in das leben
meines rots

sonniges glück
strahlt

in die burg
meines herbstes

© evelyne w.


Silvester


silvester

Silvester


Was für ein Jahr!
Wie oft
War es doch wunderbar!

Ich habe geliebt
Ich habe gelacht
Hab Spaß gehabt
Und auch gemacht
Ich habe gehofft
Ich habe geträumt
Und ich hab
Einiges nicht versäumt

Was für ein Jahr!
Wie oft
War ich doch undankbar!

Ich habe gefordert
Ich habe gezankt
Hab Unsinn gemacht
Unsinniges verlangt
Ich habe gehadert
Ich habe gestritten
Und ich hab
Manchen Zweifel geritten

Was für ein Jahr!
Und doch
Es war wunderbar!

Ich hab’ nichts bereut
In vielem Sinn gefunden
Es gab glückliche
Und auch traurige Stunden
Hab’ aus Liebe gelitten
Doch auch aus Liebe gebebt

Und weiß am Ende des Jahres:
Ich habe gelebt!

© evelyne w.

wir wünschen
gute ankunft im neuen jahr!


schämt ihr euch nicht?


scham


schämt ihr euch nicht?

seht nur genau hin!
kinder sinds

die körper klein
gesichter alt
die haltung aggressiv

krieger
der einsamkeit
des schmerzes
waisen
von selbstgerechter
helfers hand

und ihr
im grauen anzug
schüttet das blablabla
über die welt

sendet den hohn
per flugzeug
dorthin
wo ihr die grenzen
dicht macht

und krüppelkinder zeugt
aus abgewandtem blick

es wuchert scham
aus meinem herz
mensch
genannt zu werden
wie auch ihr

© evelyne w.


Gemeinschaftsarbeit zum Kinderwelttag 2010
gegen Kinderarmut, Misshandlung und Kindermissbrauch


gelesen auch als Video bei Youtube

kirschensehnsucht


kirschensehnsucht


kirschensehnsucht

an ihn mich lehnen
wie an den kirschbaum
der in meinem garten steht

ihn so umfangen
wie den stamm
der stark und sicher
meine tränen nimmt

aus ihnen blüten treibt
bis seine früchte
mich umlächeln

wild oder zärtlich
neugierig oder verschmitzt
fragend und doch so sicher
dass ihre süße
meinen tag verwöhnt

© evelyne w.


menschen.los


menschenlos


menschen.los

dann bläst die
trostlosigkeit
durch die gassen
in denen farben sich
im nichts verloren

wo nur graphit
regiert
nicht einmal
graffiti

wo fenster
auf den schmutz
unter den tritten
starren

von denen niemand sieht
wie sie den kindern
die zukunft
aus den hirnen treten

stumm schreien sie
mit leerem blick

doch bleibt die gasse
menschen.los


© evelyne w.


Das Neue Jahr ist nur ein Tag


2010


Das Neue Jahr ist nur ein Tag

Das Neue Jahr
ist nur ein Tag

Doch jeden Tag
beginnt
ein neues Jahr

Die Liebe lebt
im Hier und Jetzt

In der Vergangenheit
ist sie vorbei

Und in der Zukunft
vielleicht schon tot

Deshalb beginne
jeden Tag
ein neues Jahr

In Liebe

© evelyne w.


mein karfreitag


karfreitag


mein karfreitag

und wirst du wieder kommen
auch wenn der tag sich heut
aus deinem blut erhebt

werd ich dich finden
an den orten die du gibst
wo ich die freiheit in mir trage
die du mir heute blutest

zu deinem kreuze will ich kriechen
wo mit dem schweiße deines daseins
du den staub so tränkst
dass aus ihm blumen treiben
die tief aus mir
mich aufrichten

und sich die tage dann
aus deiner liebe falten

© evelyne w.


Die LYRIC GALLERY

Liebe Lyrik-Freunde!
Leider habe
ich in den letzten Jahren
viel zu wenig Zeit
für diese Seite gefunden.
Deshalb werde ich sie nun
"einfrieren“.
Da aber so viele schöne
Texte drauf sind,
lösche ich sie nicht,
sondern bestücke sie
nur nicht weiter.
Viel Freude beim
Immer-Wieder-Lesen!

Eure evelyne w.

Kommentare

Josef Mühlbacher...
Ich hab mich von dem Schock noch gar nicht erholt,...
Josef Mühlbacher (Gast) - 27. Okt, 18:24
auf dem kreuzweg
auf dem kreuzweg es trägt die zeit das...
lyria - 3. Apr, 10:24
und steigt der eros aus...
und steigt der eros aus dem weinberg und aus dem...
evelyne w. - 23. Mai, 22:53
Ein blauer Ostergruß
Ein blauer Ostergruß Die Nacht war hell Reale...
evelyne w. - 30. Mrz, 14:22
zum ende hin
zum ende hin will ich mich hoch strecken dir entgegen...
evelyne w. - 12. Feb, 21:32

Links


















User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 4432 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Feb, 11:54

achim amme
adelbert von chamisso
alexander puschkin
angelika donant
angelika gentgen
anja millen
anne michallik
annette gonserowski
anton wildgans
beatrix brockman
birgit heid
birute rosemann
björn lindt
bruni markert
bruno meier
christa issinger
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren