uta loesken

Zauberer


zauberer


Zauberer

die Bühne dunkel leer
ganz sanft fährt der Beleuchter
die Regler hoch
es glimmt und schimmert
milchig kühl
Kulissen zeigen sich

wie machst du dass
das eng begrenzte
Taltheater
Weite spielt
und fliegt mein Blick
von Zweig zu Zweig
verliert sich
hinterm Nebelgrau

den Schalter umgelegt
strahlt Scheinwerfer und
löst die Schleier
Tag schält sich
aus dem Morgenmantel

das Spiel beginnt

© Uta Lösken

immer wieder im Herbst


immer wieder herbst


immer wieder im Herbst

dein rauschendes Lied vom Sommer
ist leise geworden
ein Wispern von kommendem
Dunkel und Kälte

ermattet am Boden dein Kleid
die Farben verwaschen zu Braun
zerknittert durchnässt
ein erdiger Duft nach Vergehen

mein Blick streift behutsam
durch nacktes Geäst in die Weite
geöffnet für einige Zeit
in der Hoffnung auf Morgen

© Uta Lösken

aufblühen


aufbluehen


aufblühen

spreng die Stachelhülle
öffne dich
zeig mir
die Vielfalt deiner Farben
lass sie strahlen
vertraue mir
ich werde dich
nicht pflücken

© Uta Lösken


anzuhören als mp3, gesprochen von der Autorin

Mal mir den Morgen


mal mir den morgen


Mal mir den Morgen

mal mir den Morgen in Pastell
mit rosenroten Wangen
lass seine Augen leuchten
hinter Wolkenwimpern
und locken mich
in deinen Tag

den Abend aber tauch in Aquarell
bis Blau verschwimmt in Nacht
dass Farben fließen
in das Dunkel
und Stille breitet sich
in uns

© Uta Lösken

Erwachen


erwachen


Erwachen

der Morgen
kalt
so kalt
dass Nebelschleier
durch das Tal sich ziehen
ohne Kraft
zur Sonne aufzusteigen

die Sonne
tief
so tief
verborgen hinter Hügeln
zaghaft
hebt sie sich
und blinzelt über Blätter

die Blätter
starr
so starr
von Frost gesäumt
mit weißen Perlen
die im Schein der Sonne
klare Tropfen werden

© Uta Lösken

Stillleben


stillleben


Stillleben

Teichlinsen treiben
zwischen Stengeln
Sumpfgeborene
auf denen deine
Blüten zarten Duft
verströmen
deine Farben
mir den Alltag
bunten

Bambus flüstert
mit den Wasserläufern
raunt der Seerose
ein Kompliment
die ihre Blätter
breitet
unter rosa Blicken
einer Tamariske

so viel Stille
so viel Leben

© Uta Lösken

Die LYRIC GALLERY

Liebe Lyrik-Freunde!
Leider habe
ich in den letzten Jahren
viel zu wenig Zeit
für diese Seite gefunden.
Deshalb werde ich sie nun
"einfrieren“.
Da aber so viele schöne
Texte drauf sind,
lösche ich sie nicht,
sondern bestücke sie
nur nicht weiter.
Viel Freude beim
Immer-Wieder-Lesen!

Eure evelyne w.

Kommentare

Josef Mühlbacher...
Ich hab mich von dem Schock noch gar nicht erholt,...
Josef Mühlbacher (Gast) - 27. Okt, 18:24
auf dem kreuzweg
auf dem kreuzweg es trägt die zeit das...
lyria - 3. Apr, 10:24
und steigt der eros aus...
und steigt der eros aus dem weinberg und aus dem...
evelyne w. - 23. Mai, 22:53
Ein blauer Ostergruß
Ein blauer Ostergruß Die Nacht war hell Reale...
evelyne w. - 30. Mrz, 14:22
zum ende hin
zum ende hin will ich mich hoch strecken dir entgegen...
evelyne w. - 12. Feb, 21:32

Links


















User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 4368 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 12. Feb, 11:54

achim amme
adelbert von chamisso
alexander puschkin
angelika donant
angelika gentgen
anja millen
anne michallik
annette gonserowski
anton wildgans
beatrix brockman
birgit heid
birute rosemann
björn lindt
bruni markert
bruno meier
christa issinger
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren